Tassilo, Korbinian und der Bär

Die Bayerische Landesausstellung 2024 „Tassilo, Korbinian und der Bär – Bayern im frühen Mittelalter“ findet von 7. Mai bis 3. November 2024 im Diözesanmuseum Freising statt.
Die Bayerische Landesausstellung 2024 „Tassilo, Korbinian und der Bär – Bayern im frühen Mittelalter“ findet von 7. Mai bis 3. November 2024 im Diözesanmuseum Freising statt.

Von Mai bis November nimmt das Diözesanmuseum das 1300-jährige Bistumsjubiläum zum Anlass, um in Kooperation mit dem Haus der Bayerischen Geschichte die große Landesausstellung „Tassilo, Korbinian und der Bär. Bayern und Freising um 724“ zu präsentieren. Dabei wird nicht nur die Geschichte des Bistumsgründers Korbinian, sondern auch die Zeit des frühen Mittelalters, von den Anfängen der Kirche in Bayern und vom Glanz der Agilolfinger-Herzöge, erzählt.

Während der Bayerischen Landesausstellung 2024 macht das Diözesanmuseum ausgewählte Prunkräume des Dombezirks über Führungen zugänglich. Auch vor 300 Jahren fand auf dem Freisinger Domberg eine Art Landesausstellung statt. Zum 1000. Jubiläum des Bistums im Jahr 1724 ließ Fürstbischof Johann Franz Eckher von Kapfing und Liechteneck die Domkirche im Barockstil vollkommen neu gestalten. Auch die Nebengebäude wurden renoviert und Forschungen zur Bistumsgeschichte angestoßen. Die beeindruckenden Ergebnisse dieses Großprojekts sind bis heute bildlich und architektonisch am Ort erlebbar.

Als Höhepunkte sind der Fürstengang, die Dombibliothek und die Obere Sakristei über Führungen begehbar, die der Öffentlichkeit ansonsten verschlossen sind. Der Rundgang führt hauptsächlich durch diese besonderen Räumlichkeiten, bietet aber an einer Stelle auch Einblick in den Dom St. Maria und St. Korbinian mit seiner prachtvollen barocken Ausstattung: Von der normalerweise nicht geöffneten Nordletter (Nordempore) ist ein Teil des Freskenzyklus‘ zum Leben Korbinians aus exklusivem Blickwinkel sichtbar und ergänzt ideal Ihren Besuch in der Landesausstellung. Bitte beachten Sie: Der Rundgang durch diese historischen Räumlichkeiten ist nicht barrierefrei und enthält mehrere (Wendel-)Treppen.

Offene Führungen im Dombezirk (ab 20. Mai 2024): montags bis freitags 11.30 Uhr und 14.30 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen um 14.30 Uhr. Termine für Gruppenführungen sind voraussichtlich ab Januar 2024 buchbar. Führungsanfragen richten Sie bitte direkt an das Haus der Bayerischen Geschichte, Ansprechpartner ist Bent Jörgensen (Mail bent.jorgensen@hdbg.bayern.de)