Freising feiert - feiern Sie mit!

Die Stadt Freising begeht 2024 ein ganz besonderes Jubiläum: die Ankunft des Heiligen Korbinian in Freising. Sich auf das Jahr 724 festgelegt hatte sich der Freisinger Fürstbischof Johann Franz Eckher von Kapfing und Liechteneck - und ließ als "Festgeschenk" 1724 den Mariendom durch die Brüder Cosmas Damian und Egid Quirin Asam neugestalten. In den Jahren 1824 und 1924 wurde das Jubiläum dann erneut zelebriert.

So feiern die Stadt und die Erzdiözese München-Freising in diesem Jahr das große Korbiniansjubiläum, das sowohl ein Bistums- als auch ein Stadtfest ist. Denn für die Stadt gibt es einen weiteren bedeutenden Aspekt: Als Korbinian hierherkam, existierte Freising bereits. „1300 Jahre Korbinian in Freising“ bedeuten also auch „1300 Jahre Freising“, das damit seinen Rang als eine der ältesten Städte Bayerns begründet.

Mit Enthüllung einer Kunstinstallation auf dem Marienplatz, die auf die Ankunft des Heiligen Korbinian vor 1300 Jahren verweist, wurde am 16. März 2024 offiziell das Jubiläumsjahr zu Ehren des Wanderbischofs eröffnet.

Vielseitiges Kulturprogramm

Korbinians Wirkungsstätten auf dem Domberg und dem Weihenstephaner Berg sind heute ein selbstverständlicher Teil der Stadt. Sein Reliquienschrein in der Krypta des Freisinger Doms (derzeit wegen der Krypa-Sanierung noch in der Johann-Nepumuk-Kapelle) kann täglich besucht werden. Im Rahmen vieler unterschiedlicher Veranstaltungen erinnert Freising an diesen besonderen Menschen, an Bischof Korbinian, und an seine Bedeutung für Kirche und Stadt.

Das vielgestaltige Veranstaltungsprogramm zum Festjahr „1300 Jahre Korbinian in Freising“ wurde von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Institutionen gemeinsam gestaltet. Auch der europäische Gedanke – ganz im Sinne des Stadtpatrons – wird mit einem Programm der Freisinger Partnergemeinden hochgehalten. Alle gemeinsam laden ein zum unterhaltsamen Kulturgenuss und zu einem interessanten Austausch über Grenzen hinweg.

Das Jubiläums-Kulturprogramm erhalten Sie in der Touristinformation sowie hier zum Download als PDF-Datei.

Über das Jubiläumsjahr und die geschichtlichen Hintergründe informieren wir auch auf einem eigenen Webportal unter https://www.korbinian2024.de.

Das Erzbistum München und Freising feiert das Festjahr unter dem Leitwort "glauben leben" und informiert über das Bistumsjubiläum auf einer Webseite unter https://korbinian-in-freising.de. Das Programmheft der Diözese zum Korbiniansjahr können Sie auch hier herunterladen.

Anlässlich des Korbiniansjubiläums lädt die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zu Führungen, Vorträgen und Workshops ein. Gemeinsam wird den Fragen „Wie erlebte Korbinian Natur und Umwelt vor 1.300 Jahren?“ und „Wie wandelte sich Freisings Umgebung seither?“ nachgegangen. Ausführliche Infos auf der Webseite der HSWT. 

Veranstaltungshighlights & Führungen

Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Führungen, Erzählabende, kulinarische und musikalische Grüße von Freisings Partnerstädten, ein großer Festumzug und noch viel mehr: Der Veranstaltungsreigen im Jubiläumsjahr ist umfangreich und vielgestaltig. Mehr als 50 Programmpunkte wird es geben. Auch Unternehmen steuern besondere Produkte bei, so hat beispielsweise die Staatsbrauerei Weihenstephan ein Jubiläumsbier gebraut und die Chocolaterie & Pâtisserie Muschler kreiert Korbinianspralinen und Törtchen.

Über besondere Highlights, die Sie nicht verpassen sollten, informieren wir ausführlich auf der Seite "Unsere Tipps".

Die von der Touristinfo angebotenen Korbiniansführungen finden Sie hier:

- für Einzelgäste  aus zwei verschiedenen Rundgängen zu bestimmten Terminen können Sie wählen.
- für Gruppen  wir bieten die interessante Führung "Der heilige Korbinian in Freising" an.

Sie haben Lust, die wichtigsten Orte selbst zu erkunden? Wir haben den neuen Stadtspaziergang „Auf den Spuren des heiligen Korbinian“ aufgelegt. Der handliche Faltplan führt Sie auf den Domberg, durch die Innenstadt und auf den Weihenstephaner Berg. Wissenswertes und Überraschendes zu Bischof Korbinian begleiten Sie auf diesem Rundweg. Den Faltplan erhalten Sie in der Touristinformation oder hier zum Download.

Bayerische Landesausstellung in Freising

Ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr: Die Bayerische Landesausstellung 2024 „Tassilo, Korbinian und der Bär – Bayern im frühen Mittelalter“ kommt nach Freising und wird von 7. Mai bis 3. November 2024 im Diözesanmuseum Freising präsentiert.

Ein Herrscher mit Schwert und Zepter, ein Heiliger, der einen wilden Bären zähmt … das ist nicht der Stoff für einen Hollywoodfilm, sondern pure bayerische Geschichte. Tassilo, Korbinian und der Bär entführen uns in der Bayerischen Landesausstellung 2024 ins frühe Mittelalter! Mit dem Eintreffen des Missionsbischofs Korbinian, überliefert für das Jahr 724, begann die Geschichte des Bistums Freising. Zum 1300-jährigen Diözesanjubiläum erzählen wir Ihnen von den Anfängen der Kirche in Bayern und vom Glanz der Agilolfinger-Herzöge. Sie hatten Korbinian gerufen und herrschten über ein Land, das sich zeitweise bis Südtirol, Oberösterreich, Kärnten und Slowenien erstreckte. Ein mächtiges Königreich der Bajuwaren war zum Greifen nahe. Lassen Sie sich fesseln von Schatz und Schicksal Herzog Tassilos III., der es mit dem Frankenkönig Karl (dem Großen) aufnehmen konnte. 
Veranstalter: Haus der Bayerischen Geschichte und Erzdiözese München und Freising. Einen Flyer zur Landesausstellung können Sie hier herunterladen. Ausführliche Informationen zur Ausstellung hier auf unserer Webseite. 

Begleitend zur Landesausstellung wird eine spannende Sonderausstellung "724 Männer, Macht, Geschichten" des Diözesanmuseums und der Domkirchenstiftung Freising gezeigt. Diese widmet sich thematisch dem Wechselspiel von geistlicher und weltlicher Macht. Hierbei werden Prunkräume innerhalb des sogenannten "Dombezirks" zugänglich gemacht wie die barocke Dombibliothek, die Obere Sakristei oder der durch eine Geheimtür gesicherte Archiv- und Kapitelraum. Weitere Informationen hier auf unserer Webseite unter "Unsere Tipps".

Souvenirs und mehr: Korbinian für zu Hause

Eine bleibende Erinnerung an das Korbiniansjahr bieten verschiedene Souvenirs, die wir für Sie in der Touristinformation vorhalten: von attraktiven Papiertaschen über Bierdeckel bis zu den wertvollen Korbiniansmünzen.

Korbinian zu Ehren hat die Sparkasse Freising­ Moosburg eine Gedenkmünze mit einer historischen Abbildung des Bischofs in Gold, Silber und Bronze prägen lassen. Sie erhalten die Medaille in der Geschäfts­stelle der Sparkasse (Untere Hauptstraße 29) und in der Touristinformation Freising - es ist allerdings nur mehr die Ausführung in Kupfer erhältlich.

Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenste­phan hat im Gedenken an Korbinian auf dem Weihenstephaner Berg ein süffiges Festbier für das Jubiläumsjahr gebraut. Wie frisch aus dem Lagertank „gezwickelt“ kommt das Jubi­läumsbier ins Glas: naturtrüb und herrlich erfrischend. Das Jubiläumsbier ist in der Re­gion in und um Freising in ausgewählten Getränkemärkten bis Ende 2024 erhältlich.

Das Wachauer Weingut der Familie Leitner bewirtschaftet noch heute den ehemaligen „Freisinger Hof“ des Freisinger Fürstbischofs. Zum Korbiniansjahr bietet der Winzer zwei Festweine an: einen weißen „Grünen Veltli­ner“ und einen roten „Blauen Zweigelt“. Sobald die Weine zum Kauf erhältlich sind, informieren wir hier.

Eine Zusammenstellung der Souvenirs zum Stadtjubiläum bietet der Innenstadtmanagement-Verein Aktive City auf seiner Webseite.

"Vita Corbiniani" als Buch & CD

Der Historische Verein Freising bringt zum Festjahr die "Vita Corbiniani" des Bischofs Arbeo neu heraus. Der Nachfolger Korbinians als Freisinger Bischof hatte um 768 die Lebensgeschichte des Heiligen verfasst und konnte sich noch auf Erzählungen von Menschen stützen, die Korbinian persönlich gekannt hatten. Arbeo schilderte Wunderlegenden wie die Zähmung des Bären, aber auch sehr menschliche Züge Korbinians: seine Zornausbrüche, das schroffe Auftreten, seine Freude an edlen Pferden und schönen Kleidern. Mit Bischof Arbeo von Freising beginnt in Bayern die Geschichtsschreibung und damit die Literaturgeschichte überhaupt. In seiner »vita sancti Corbiniani« schildert er das Leben und Wirken des hl. Korbinian, des Patrons der Erzdiözese München und Freising.

Diese Aufzeichnungen, erstmals 1983 herausgegeben, waren vergriffen - für das Korbiniansjubiläum ließ der Historische Verein das Buch neu auflegen. Es ist zu bestellen über info@historischer-verein-freising.de oder im Buchhandel (ISBN 978-3-7954-3326-0) und erhältlich zum Preis von 30 Euro.

Weiterhin ist die "Vita Corbiniani" als Hörbuch erschienen. Auf der Webseite des Historischen Vereins steht die Hörversion zur Verfügung unter https://historischer-verein-freising.de/vita-corbiniani. Als Booklet mit zwei CDs zu 10 Euro ist die Hörfassung bestellbar unter info@historischer-verein-freising.de, ebenso ist sie im Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-9824008-1-5).