Im Freisinger Rosengarten

Freising zeichnet sich durch eine lange Geschichte des Gartenbaus und der Gartenkunst in Weihenstephan aus - und durch farbenfrohe Rosenpflanzungen überall im öffentlichen Grün. Allein auf der sogenannten Roseninsel zwischen Bahnhof und Innenstadt wachsen über 80 verschiedene Rosensorten. Für die Freisinger ist dieser Garten der blühende Rückzugsort im munteren Treiben der Altstadtgassen. Hier spürt man die Botschaft der Rosen ganz deutlich: Rosen verbinden die Generationen und schenken im Alltag Freude. Hinter den Rosensträuchern gluckst leise die Moosach. Stellenweise wurden Teile des Uferbereichs abgeflacht und über Sitzstufen gelangt man direkt zum Wasserlauf, der im Sommer zur kleinen Abkühlung einlädt.

Die Gartenwelt zu Gast in Freising

Ein Höhepunkt im Veranstaltungsjahr sind die Freisinger Gartentage: Jeweils im Mai ist die Gartenwelt zu Gast in Freising. Etwa 120 sorgfältig ausgewählte Aussteller präsentieren ein großartiges Sortiment in den beschaulich-meditativen Höfen und Gärten des ehemaligen Kloster Neustift, dem heutigen Landratsamt. Ergänzend wird ein hochkarätig besetztes Rahmenprogramm angeboten. Die Freisinger Gartentage sind die erste und wohl bekannteste Veranstaltung ihrer Art in Süddeutschland und längst eines der bedeutendsten Ereignisse im internationalen Gartenkalender.