Nachdenklich, widersprüchlich, doch meistens heiter

Lassen Sie sich (wie der kleine Pilz) an die Hand nehmen: Max Pfefferle macht mit seiner Ausstellung in der Stadtbibliothek Freising vor allem durch die Texte zu den Bildern neugierig. (Foto: Max Pfefferle)
Lassen Sie sich (wie der kleine Pilz) an die Hand nehmen: Max Pfefferle macht mit seiner Ausstellung in der Stadtbibliothek Freising vor allem durch die Texte zu den Bildern neugierig. (Foto: Max Pfefferle)

Die Stadtbibliothek freut sich, von 23. Januar bis 2. März 2024 erneut Bilder von Max Pfefferle präsentieren zu dürfen. Der Künstler hatte im vergangenen Jahr bereits eine schöne Ausstellung in den Räumen der Bibliothek.
„Komm, wir gehen…“ steht unter dem Foto von zwei Fliegenpilzen. Kreativ wurde es von Max Pfefferle so ergänzt, dass es aussieht, als ob der Größere den Kleineren an die Hand nimmt. Genau das möchte der Künstler auch: die Betrachtenden seiner Werke an die Hand nehmen und von Bild zu Bild führen - neugierig gemacht durch die kleinen Texte, die an jedem Werk angebracht sind. Mal nachdenklich, mal widersprüchlich, aber meistens heiter, denn Kunst muss nicht zwangsläufig ernst sein.
Am Samstag, 2. März 2024, um 10 Uhr gibt es nochmals die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit Max Pfefferle in der Stadtbibliothek.

Dauer der Ausstellung: Dienstag, 23. Januar, bis Samstag, 2. März 2024
Ort: Stadtbibliothek Freising, Weizengasse 3
Öffnungzeiten: dienstags von 10 bis 19 Uhr, mittwochs mit freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr 
Künstlergespräch: Samstag, 2. März 2024, 10 Uhr