Malerei von Horst Georg Heidolph

Die galerie 13 zeigt von 15. Juni bis 27. Juli 2024 Werke des Malers Horst Georg Heidolph.
Die galerie 13 zeigt von 15. Juni bis 27. Juli 2024 Werke des Malers Horst Georg Heidolph.

Die galerie 13 präsentiert Werke des Malers Horst Georg Heidolph. Der in Nürnberg geborene und 2017 verstorbene Heidolph hat an der Akademie für Bildende Künste in Nürnberg studiert und war als Kirchenmaler sowie Fachlehrer an der Meisterschule für Maler in Nürnberg tätig.

Künstlerisch arbeiten bedeutete für ihn: Übereinstimmung zu finden zwischen sich, seinen inneren Strukturen und dem, was außen vorgeht.
Heidolphs Bilder sind im besten Sinne von zeitloser Schönheit und kompositorischer Eleganz. Mit bewundernswerter Konsequenz hat er seinen eigenen abstrakten Stil entwickelt und kultiviert. Doch diese aus konstruktiven Formen und klar konturierten Farbflächen bestehende Bildsprache wirkt weder kühl noch emotionslos. Im Gegenteil. Heidolphs Malerei ist durchdrungen von stiller Heiterkeit und Harmonie. Und von einer rhythmischen Bewegtheit, die sich stets in sensibel ausgelotetem Gleichgewicht befindet.

Seine Philosophie beschrieb er so:

"In meiner Malerei steht das Motto Rhythmus und Bewegung im Vordergrund. In diesem Begriffspaar wird mein Kunstwollen deutlich. Beide Begriffe lassen sich auf Mikro- wie Makrokosmisches beziehen und sind gemeinsam ein Synonym für vitale Abläufe.
Mein künstlerisches Anliegen ist nicht nur ein rein ästhetisches, bildnerisches, sondern Ausdruck des Lebens, das ebenfalls im Spannungsfeld von Gegensätzen angesiedelt ist."

Dauer: Dienstag18. Juni,  bis Samstag, 27. Juli 2024
Ort: galerie 13, Dr.-Karl-Schuster-Str. 15 in Freising
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag von 14 bis 18.30 Uhr, Donnerstag 14 bis 20.30 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr und nach Vereinbarung (Telefon 08161/147813 oder Mail galerie-13@t-online.de

Link zur Online-Ausstellung mit Einführungstext von Prof. Dr. Ralf Frisch.